Our membership to a Top 20 international accounting newtwork means we can help any client set up or grow their business internationally. Find out more

 

 

 

SEIT

 

 

"Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt.

Zusammenarbeit ist der Erfolg."  Henry Ford

 

swot inicio

Die grundlegenden Konzepte dieser Analyse werden von uns regelmäßig aktualisiert. Dabei passen wir sie jeweils der aktuellen makroökonomischen und politischen Lage des Landes an.
Anhand einer klaren, kurzgefassten Übersich stechen einem die wichtigsten Aspekte der einzelnen, in der SWOT-Analyse betrachteten Faktoren sofort ins Auge.

 

 

SWOT- Analyse Argentinien 2018/2019

    

 

Strengths (Stärken)

 

 

Weaknesses (Schwächen)

 

  • Umfangreiche natürliche Ressourcen;
  • Sehr produktive Landwirtschaft;
  • Im regionalen Vergleich gute Transportwege;
  • Im regionalen Vergleich hohes Bildungsniveau;
  • Europäisch geprägtes Umfeld im Vergleich mit anderen Ländern Lateinamerikas;
  • Subtropische bis antarktische Klimazonen.
  • Stand-by von IWF.
  • Schwacher lokaler Kapitalmarkt;
  • Geringe Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Industrie;
  • Ungleiche Einkommensverteilung;
  • Hoher Anteil von informellen Wirtschaftsaktivitäten;
  • Ungünstige Einstufung in Korruptionsindizes;
  • Hohe Belastung durch Steuern und Abgaben.

  

 

Opportunities (Chancen)

 

 

Threats (Risiken)

 

  • Kurz- und mittelfristige Investitionsmöglichkeiten im Immobilienmarkt;
  • Veredlungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten von Lebens- und Nahrungsmitteln;
  • Gutes Arbeitskräftepotenzial;
  • In vielen Krisen bewährte Flexibilität der Unternehmen/Unternehmer;
  • Großes Potenzial konventioneller und erneuerbarer Energieträger;
  • Ausbau der Kooperation bei Forschung und Technologie;
  • PPP-Projekte für Infrastruktur.
  • Bolsonaro zum neuen Präsident Brasiliens gewählt. Regionaler Wirtschaftsaufschwung.

 

  • Inflation und Lohnkostendruck;
  • Schwer berechenbare Eingriffe der Regierung in die Märkte;
  • Starke Konzentration der Exporte auf wenige Agrarprodukte;
  • Drohende Engpässe in der Energieversorgung;
  • Starke Politisierung der Gewerkschaften;
  • Hohes Staatsdefizit;
  • Minderheitsregierung in beiden Kammern des Parlaments.

 

 

 

u.a. © Germany Trade & Invest - November 2018